Mein Leistungsangebot

Eine Vielzahl von Zusatzausbildungen im Laufe der letzten 15 Jahre sichern einen aktuellen Wissens- und Behandlungsstandard. Ein ausführliches Erstgespräch und eine genaue physiotherapeutische Untersuchung nach dem System der IAOM (International Academy of Orthopedic Medicine  and Manual Therapy / evidence based) sowie den Richtlinien der med. Trainingstherapie sind die Basis jeder Therapie beim Erwachsenen. Bei Säuglingen und Kindern kommen zusätzliche Assesment-Tools sowie neuro- und sensomotorische Untersuchungen zum Einsatz.

Je nach Wunsch und  Behandlungsverlauf verwende ich ergänzende Methoden und Weichteil-Techniken aus den Bereichen Akupressur, manuelle Drainagen, Reflexzonen, Osteopathie, Elektrotherapie und Biofeedback.

Besonders bei Kindern, chronischen Schmerzen, atypischen Rehabilitationsverläufen und Patienten mit multimorbiden Krankheitsbildern  habe ich diese Methoden schätzen gelernt und von ihrem Denkansatz profitiert.

 

Beschwerden und Krankheitsbilder, die ich in den einzelnen Fachgebieten behandle:

    • Nach Operationen im Bereich der Orthopädie und Kinderchirurgie
    • Bei Schmerzen (Linderung mit Manual- und Mobilisisations-, Weichteil- und reflektorischen Techniken)
    • Probleme im orthopädischen Bereich wie zB
      • Skoliosen
      • Haltungsschwächen
      • Sichel-, Platt- oder Klumpfuß, Mb. Köhler, Mb. Sever,
      • Hüftgelenkserkrankungen: Coxitis, Dysplasie, Mb.Perthes, Femurkopfnekrose
      • Knieprobleme: Osgood Schlatter, Patellaluxationen, retropatellare Schmerzen, Chondropathie Patella, Mb. Larsen, Mb. Blount
      • Gangstörungen, Zehenspitzengang, Beinachsenprobleme
    • Haltungs- und Rückenschulungen
    • Koordinations- und Wahrnehmungsprobleme „Ungeschicklichkeit“
    • Periphere Nervenläsionen wie zB
      • Plexusparese (gelähmter Arm)
      • N.accessoriusverletzung (Arm kann nicht gut gehoben werden)
    • Probleme bedingt durch Frühgeburt oder Geburtstraumen  wie zB
      • „Schreikinder“ mit Saug- und Schluckstörungen
      • Bevorzugte Kopfbewegungen auf 1 Seite
      • Schiefhals
      • Kopfverformungen
         zB flaches Hinterhaupt oder 1 seitig abgeflachter Kopf
      • Kiefer-, Zungen- und Augenmotorikprobleme
    • Entwicklungsverzögerungen
    • Lungenerkrankungen (Asthma, CF, Zwerchfellschwäche…)
  • Der Bereich der orthopädischen Erkrankungen bezieht sich in erster Linie auf Krankheiten, die den Bewegungs- und Stützapparat betreffen. Häufig sind es Folgen von Unfällen oder auch Sportverletzungen, sie können aber auch chronischer Natur sein. Immer mehr Menschen reagieren auf veränderte Umwelt- und Arbeitsbedingungen mit „Verspannungen“.  Das Spektrum ist weitreichend hier einige gelenksbezogene Beispiele:

    • Schulter
      • Engpass Syndrome, Bursitis, Impingementsyndrom mit painful arc, Rotatorenmanschettenrupturen
      • Schulterneuralgie, Frozen shoulder
      • Schulterkopfdezentrierung / Instabilität / Luxation 
      • Arthrose / SchulterTEP, Oberarmschaftfraktur, Acromeonplastik nach Kalkschulter
    • Ellbogen
      • Tendopathien wie „Tennisellbogen“ u. „Golferellbogen“
      • Chondromatose / freie Gelenkskörperbildung
      • N.ulnaris- / N. radialis Kompressionsneuropathie
      • Subluxation caput radii, Ulna- und Radiusfrakturen
    • Hand:
      • Instabilitäten (Visi, Disi)
      • N. medianus Neuropathien, Karpaltunnelsyndrom, Mb. Sudek
      • Tendopathien, Mb. Kienböck, Rhizarthrose,
      • posttraumatische Fehlstellungen und Beweglichkeitseinschränkung, Kahnbeinfraktur / arthrose, „Skidaumen“      
         
    • Hüfte/Beckenring:
      • Coxitis, Hüftkopfnekrose,  Mb. Perthes, Bursitiden, Frozen hip, Hüftdysplasien
      • Schnappende Hüfte, Labrumpathalogien, Piriformis-Syndrom
      • Leistenschmerzen, Gesäßschmerzen, ISG/SIG-, Steißbein- und Kreuzbeinschmerzen, Pubalgien  / Adduktorenansatzschmerzen
      • Schambein-, Schenkelhalsfrakturen, Hüft TEP
    • Knie:
      • Ansatztendopathien, Baker-zyste, Patellaspitzensyndrom, retropatellärer Schmerz,  Bursitis
      • Patella-,Tibiakopf-, Fibulakopffrakturen, Kreuzband-, Meniscus-, Seitenbandriß,
    •  Fuss:
      • Inversionstrauma „umknicken“, Bänderrisse, Syndesmosenverletzungen
      • Instabilitäten, Blockierungen, Kompartmentsyndrome
      • Fascitis plantaris, Fersensporn, Spreiz-, Senk-, Plattfuß, Hallux valgus
      • Sprunggelenksfrakturen, Weber Frakturen, Achillessehnenruptur/Achillodynie
    • Wirbelsäule:
      • Bandscheibenvorfälle mit/ohne Nervenwurzelbeteiligungen (akut-subakut-chronisch) „Hexenschuß, Ischias“ Lumbago,  Facettengelenksarthrosen
      • Instabilitäten, Bogenschlußstörungen, Listhesen
      • Stenosen, BWS Rückenmarkszeichen
      • Kopfschmerz, Schwindel, Tinnitus, Kiefergelenksproblem
  • Die bekanntesten Atemwegserkrankungen sind:  Asthma, Bronchitis, Lungenentzündungen, Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), Lungenfibrose und CF. Atemnot, zäher Schleim und  Husten sind für den Betroffenen sehr belastend. Sie sollten diesen Symptomen nicht hilflos ausgeliefert sein, sondern lernen weitestgehend selbstständig mit dieser Krankheit umzugehen.

    Ziel der Therapie ist es  aktive und passive Techniken zu erlernen welche eine verbesserte Atmung und Atemmechanik mit sich bringen.

    • Atemnot bei leichten oder mittelschweren Aktivitäten des täglichen Lebens
    • wenn Husten und Schleim das Ein- und Ausatmen erschweren (erlernen einer effizienten Bronchialtoilette mit Autogener Drainage, Lagerungsdrainagen bei Säuglingen, Flutter, Cornet, Acapella, Pari Pep System, u.a.
    • bei verordneter Sauerstofflangzeittherpie
    • bei Unsicherheiten in der Handhabung von Inhalationsgeräten ( Pulver- oder Feuchtinhalationen zB Pari Boy, Notfallsprays, Dicus etc.)
    • Überprüfung der Effizienz von erlernten Atem- und Hustentechniken und Verhalten bei  Atemnotsituationen
    • Zwerchfellschwäche (verordnetes Atemmuskeltraining mit Astra PEP oder Respifit)
    • nach Operationen am Thorax (Herz- und Lungenoperationen)
    • nach Operationen im Bauchraum
    • Begleitung bei Schwangerschaftsbeschwerden am Bewegungsapparat
    • Geburtsvorbereitung und Training nach der Geburt
    • Beschwerden mit Beckenboden, Blase, Darm
      zB Verlust oder Verhalten von Harn, Stuhl und Winden,
    • Schmerzen im gesamten Becken zB Neuralgien
    • Schmerzen bei längerem Sitzen im Damm-, Steiß- oder unterer Lendenbereich
    • Dranggefühl und häufiger Gang zur Toilette in der Nacht
    • Senkungsbeschwerden und Druckgefühl in den unteren Bauchorganen
    • Beschwerden nach Operationen
  • „Bewegung verringert die Gefahr von Herz-Kreislauferkrankungen und Schlaganfällen, verbessert die Funktion der Organe und des Stoffwechsels und hält geistig fit – denn die Fähigkeit sich zu bewegen, ist die Freiheit ein eigenes Leben zu führen“  Bundesverband physioaustria

    • verminderte Leistungsfähigkeit nach längerer Bettlägrigkeit
    • Atemnot bei leichten Belastungen, fehlende Kondition, Herzprobleme, COPD oder Atemmuskelschwäche
    • Schmerzen in den Gelenken aufgrund von Abnützungen und Fehlstellungen
    • Unsicherheiten bei Aktivitäten des täglichen Lebens wie mühevolles Aufstehen und Niedersetzen, unsicheres Gehen oder Treppen steigen,
    • Verletzungen nach Stürzen wie zB Oberschenkelhals- und Oberarmschaftbrüchen, Schambeinbrüche
    • Haltungsschwäche, Rückenschmerzen und Osteoporose
    • Beckenbodenschwäche und Inkontinenz
    • Erkrankungen wie Morbus Parkinson, Schlaganfälle, Herzinfarkt, Schwindel, Bluthochdruck, Rheuma, Gicht, Demenz
    • Fuß- und Beinfehlstellung, hinken, Gangstörungen
    • Nervenschmerzen

Spezialisierungen

Leistungen

MASSAGEN

  • Heilmassage
  • Faszienmassage
  • Lymphdrainage
  • Fussreflexzonenmassage
  • Tuina Massage (TCM)
  • Ohrakupunktmassage (TCM)

ELEKTROTHERAPIE

  • Stimulette
  • Tens
  • Scenar
  • Biofeedback

PHYSIOTHERAPIE
für Kinder und Erwachsene

  • Manuelle Therapie bei Säuglingen und Kindern
  • Manuelle Therapie bei Erwachsenen
  • Akute und chronische Schmerztherapie
  • Prä- und Postoperative Therapie
  • Lokale Stabilität der Gelenke
  • Atemphysiotherapie
  • Skoliosetherapie nach Schroth
  • Spiraldynamik® Skoliose, Kinder, Fuss
  • Therapie bei Fussfehlstellungen und Gangstörungen
  • Myofasziale Therapie / Tapen
  • Therapie für Beckenboden, Blase und Darm
  • Neurodynamische Techniken

ZUSATZANGEBOT

  • Pilatestraining
  • Seniorengymnastik
  • Stressanalysen
  • Nährstoffcoach

Eindrücke aus der Praxis